100 Tage Glück

Viel hatte ich mir vorgenommen und viel hatte ich geschafft. 100 Tage Glück entwickelte sich vom Gefühl zu einem Erfolg. Die erste Woche verbrachte ich mit Detox. Zu essen gab es nur Suppe, Tee und viel Wasser. Viel Sport konnte ich zu der Zeit noch nicht machen da mich noch meine Wirbelprellung plagte.

Meine Detox-Suppen habe ich euch natürlich auch auf den Blog gestellt:
yellowgirl_Suppenfasten_Gemüsesudyellowgirl_Suppenfasten_FissolenDill
Als Basis für alle meine Detoxsuppen bereitete ich zu erst einen großen Topf Gemüsesud zu. Am ersten Fastentag gab es eine Fisolensuppe mit Erdäpfeln und Dille.

yellowgirl_Suppenfasten_Lauchyellowgir_DETOX_Pastinakensuppe
Am zweiten Tag gab es eine Lauch-Erdäpfelsuppe und am Dritten folgte Pastinaken-Kartoffel-Suppe.

yellowgir_DETOX_Süßkartoffelsuppeyellowgirl_DETOX_ErdäpfelGrünkohl
Tag vier versüßte ich mir mit einer Süßkartoffelsuppe. Tag fünf, eine Kartoffelsuppe mit Grünkohl folgt morgen.

Natürlich habe ich mich vorher abgemessen und gewogen und meinen Fortschritt zeige ich euch auf dieser hübschen Tabelle:
Bildschirmfoto 2015-01-30 um 13.47.38

Da ist zwar noch nicht wahnsinnig viel passiert aber das stört mich garnicht. Steter Tropfen höhlt den Stein. Abgesehen davon würde ich ja nach dem Marathon ungesund aussehen wenn es jede Woche 5kg sind.

Am 19.01. ging es mit dem Training los. Vom Arzt gesund geschrieben, schmerzfrei und bedenkenlos hüpfte ich in meine Laufschuhe. Man findet online viele Trainingsanleitungen für den Halbmarathon. Da ich ein großer Fan von Apps bin war es sofort klar dass ich nicht mit einem Zettel durch die Gegend laufen werde ;) Mit der NikeRunning App war ich bisher immer zufrieden also entschied ich gleich deren Plan zu nehmen. 12 Wochen dauert er und der Finaltag wird der Halbmarathon.
image1
In der ersten Woche hatte ich leider zu viel Arbeit um meinen Plan ganz verfolgen zu können. Macht nichts, das hole ich in den darauf folgenden Wochen nach ;)

IMG_4656
Woche zwei war schon besser. Ich habe die geplanten Läufe bisher durchgezogen und einen kurzen zusätzlichen eingeschoben (der heutige kommt erst). So sind die fehlenden km der vorigen Woche schnell wieder drin.

Da es mir darum geht beim ersten Halbmarathon im Ziel an zu kommen ist die Zeit die ich laufe eher unwichtig. Vergleichen tue ich sie aber schon. Nur für mich, um einen Leistungsvorschritt oder Abfall zu dokumentieren. (Beim ersten Lauf ist etwas schief gegangen und die Karte wurde leider nicht gespeichert.)
image3 image4 image5 image6
IMG_4657
Bildschirmfoto 2015-01-30 um 13.56.38

Abgesehen vom Fasten habe ich in der ersten Woche auch die Kur Antiox und die Pflegeprodukte von Ringana ausprobiert. Ich wurde von meinen Freundinnen ja vorgewarnt dass meine Haut sich zu erst verschlechtern wird und mit der Zeit erst bessern wird. Was aber kam überraschte mich. Abgesehen von dem äußerst abstoßendem Geruch der Kosmetika und meiner Meinung nach sollten Dinge die ich mir ins Gesicht schmiere gut riechen, bekämpfe ich die Auswirkungen bis heute. Ich hatte mit ein paar Pickeln gerechnet. Aber es sind keine. Es sind tief liegende, schmerzende, spannende, schwer entzündete Geschwüre und Furunkel die ich mir jetzt um viel Geld bei der Kosmetikerin behandeln lassen darf …

Kurz gefasst waren es gute drei Wochen. Ich habe gefastet, war laufen und fühle mich viel gesünder. Jetzt muss nur mehr meine Haut wieder werden und dann die Welt wieder vollkommen in Ordnung.

 

Melde dich zu

meinem Newsletter

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*
*