Ähne mähne muh und raus bist du … Das leben könnte so einfach sein. Ist es aber nicht. Wer erklärt mir bitte wieso ich den “netten”, “charmanten”, “zuvorkommenden” und “von mir faszinierten” Mann nicht will. Aber den Mann von dem ich weiß dass er seiner letzten Freundin nicht treu war, der immer wieder total egoistisch rüber kommt und über den ich meinen Freundinnen selbst erzähle dass er ein “Arsch” ist, den will ich … Den finde ich so attraktiv dass bei jeder Berührung (egal ob absichtlich oder nicht) meine Finger prickeln, vom ihm träume ich Nachts. Genau in Ihn, “das Arschloch” könnte ich mich verlieben.

“Das Arschloch” und wieso wir auf Ihn stehen.

Theorie 1: Machos sind nicht verlässlich deshalb muss man um Ihre Zuneigung kämpfen. Etwas worum man kämpfen muss weiß man mehr zu schätzen auch wenn man selten eine Bestätigung bekommt. Machos machen unser Leben interessanter. Wem eine starke Schulter zum anlehnen wichtiger ist als zärtliche Zuneigung der kann auch glücklich werden.

Meine Meinung: Dinge um die ich kämpfen muss schätze ich mehr, aber irgendwann muss dieser Kampf auch ausgestanden sein. Gegen Windmühlen Kämpfen oder Kämpfe wobei man weiß auf keinen Fall gewinnen zu können empfinde ich als naiv und in manchen besonderen Fällen sogar als dumm. Und ich behaupte nicht, diesen unnötigen Kampf nicht oft genug angetreten zu haben …
Mein Leben interessanter? Im Ernst? Ich bin überzeugt dass mein Freundeskreis hofft dass mein nächster Mann mein leben ruhiger gestaltet als es die letzten Monate war …
Bei jeder Umfrage und zwar ausnahmslos würde ich mich für die starke Schulter entscheiden. Was mach ich mit einem der viel Zuneigung braucht, ich bin aber dafür zu beschäftigt. Eine starke Schulter zwischen Job, Blogg, Meetings, Openings, Familie, Freunden und anderen Pflichtterminen die immer wieder mit Katastrophen ein her gehen ist mir da viel lieber ;)

Theorie 2: Eigentlich wollen wir Alle den Traumprinzen heiraten. Aber wir haben einen natürlichen Instinkt, der uns im Irrglauben lässt, den harten Kern—im Gegensatz zu unseren Vorgängerinnen—zu brechen und den sensiblen Traumprinzen hinter der sexy Fassade zu retten. Das Arschloch wird aber früher oder später wieder zwischen den Schenkeln einer anderen landen. Sie sehen gut aus und Sie wissen es. Sie sind gut im Bett und Sie wissen es. Sie sind gefährlich, halten sich an keine Regeln. Mit Ihnen können wir tanzen, feiern und die Nacht unseres Lebens durchleben. Aber eine vernünftige Frau ohne ma­so­chis­tische Neigungen sollte früh genug los lassen.

Meine Meinung: Der Traumprinz ist sehr erwünscht. Auch wenn viele von uns, da gehöre ich eindeutig dazu, den Glauben an den Traumprinzen langsam verlieren.
Ich glaube dass man einen Mann verändern kann. Aber ich bin überzeugt dass dies nur funktioniert wenn es unterbewusst passiert. So dass Frau Ihn am Ende nicht verändert hat sonder er sich freiwillig für Frau verändert hat. Das ist mir passiert. Er wollte nur “etwas Offenes”, ich jung und naiv meinte ich probiere es aus und wenn es mich verletzt dann gehe ich. Zwei Jahre später hatten wir einen gemeinsamen Hund und er redete von Heiraten. Wie habe ich das geschafft? Ich bin einfach jedes mal wenn er mich verletzte gegangen. Im Gegensatz zu den Frauen vor mir, die Ihn versuchten zu überzeugen, überreden, erpressen, bestechen und sonst was …
Ich muss aber auch zugeben dass ich damals so jung war dass ich einfach nur instinktiv handelte und nicht darüber nach dachte wie ich ihn binde. Ich wollte nur glücklich sein, egal ob mit oder ohne ihn. (diese Einstellung sollte ich mir wieder aneignen …)

Theorie 3: Frauen stehen nicht auf Arschlöcher, Sie stehen auf starke Alpha-Typen. Diese Männer bringen eine sehr starke männliche Erscheinung mit sich die die negativen Seiten und Charakterzüge relativiert. Alpha-Männer haben oft einen erhöhten Testosteronspiegel. Was eine erhöhte Libido, übersteigertes Ego und erhöhtes Aggressionspotential mit sich bringen kann. Klartexte: sie sind untreu, wollen dass du sie bedienst und machen recht schnell aus einer Mücke einen Elefanten. Diese Männer sind oft sehr attraktiv was Ihnen Macht gibt und Sie geraten eher selten an starke Frauen die Ihnen die Schranken weisen.

Meine Meinung: Das hört sich an wie die Beschreibung meiner letzten Beziehung … Groß, breite Schultern, kantiges Kinn und sehr männliches Auftreten. Wenn er einen Raum betrat fiel er jedem auf. Naja, was denke ich darüber? Ich denke dass wenn er auch noch gebildet ist, eine gute Kinderstube genossen hat, sie auch anwendet und tanzen kann, ich ihn heiraten möchte … Nein. So fanatisch bin ich auch nicht. Aber ein männliches Auftreten steht nun mal auf meiner Wunschliste. Darauf dass er eine Krankenschwester im Nachtdienst vögelt, mir sagt wie ich aus zu sehen und mich zu benehmen habe und jeden anderen Mann der mich nur ansieht umbringen möchte, kann ich wirklich verzichten! ^^

Theorie 1 fand ich auf gofeminin.
Theorie 2 fand ich auf vice.
Theorie 3 fand ich auf flirtguide.

P.S. Während ich diesen Artikel schrieb hat er mir auf WhatsApp geschrieben ^^ Vielleicht ist er kein Arsch und mag mich doch … Ich bin nicht mehr zu retten oder?

Total
1
Shares

Subscribe

Subscribe now to our newsletter

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*
*