Auf der Suche nach dem Traumprinzen … Teil 4

Aufgewärmt schmeckt nur ein Gulasch gut … na ja. Wissen tun wir es, aber berücksichtigen? Das ist dann doch etwas viel verlangt …

Meine Freunde sind sich ja einig dass sie sich nicht einig sind. War mein Ex nun ein totaler Reinfall und die Beziehung ohne die geringste Chance zu überleben? Oder doch der Traumprinz, der mir die Welt zu Füßen legte und die Beziehung die Erfüllung eines Mädchentraumes. Das Alles aber natürlich mit ein paar Ecken und Kanten?
Ich kann es selbst noch nicht beantworten … Und war ich es nun, die nicht gesehen hat was sie falsch macht? War ich zu stolz? Zu Pseudo-Emanzipiert? >> In der Tiefe meines Herzens verfluche ich die Emanzipation – sie macht uns zu verbitterten, einsamen Wesen die jammern dass es keine echten Männer mehr gibt. Aber irgendwie ist die Emanzipation doch der Grund wieso die “echten” Männer so selten sind wie das letzte Einhorn …<<

Neun Monate hatten wir uns nicht gesehen. Kein Bild. Kein Ton. Gedacht habe ich an ihn. Oft. Phasenweise sehr oft … Neun Monate sind eine lange Zeit. So lange dauert es bis ein Menschenleben entsteht … Eine Zeit in der man überlegen kann. Überlegen kann was gut und was schlecht war, was wohl die Auslöser für alle Streitereien waren und wer die schuld trägt …
Wobei ich nicht glaube dass man Schuld fest machen kann. Neun Monate später spielt einem das Gehirn doch einen Streich. Wir können uns an die wahren Details ja gar nicht mehr erinnern.
Dieses Thema habe ich gerne bei Seite geschoben, tue ich immer noch. Eigentlich geht es doch unterm Strich darum dass es funktioniert. Das wir glücklich sind. Das wir die Fehler von denen wir noch wissen nicht wiederholen.

Dann ist er halt ein Gulasch. Ist mir eh lieber als so ein Veganer-Rollgerste-Salat.
Und vom Gefühl her,  klingt der Salat nicht unbedingt nach “echtem” Mann …

Melde dich zu

meinem Newsletter

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*
*