Bleiben wir in Kontakt

lifestyleyellowgirl

10 Facts über mich

147Views

Da wir diese Woche, exakt heute meinen Blog-Geburtstag feiern, dachte ich mir ich gebe euch ein paar tiefere Einblicke in mein Leben als Blogger und Selbständige. Heute nenne ich euch 10 Facts über mich und morgen dürft ihr ein wenig hinter die Kulissen meiner Bloggerarbeit schauen.

10 Facts über mich:

  1. Ich liebe Sommersprossen! Fragt mich nicht wieso. Ich finde das bei Männern total heiß (ich werd richtig Schwach bei schönen Schultern mit Tupfen drauf …) und bei Frauen total hübsch. Ich selbst hatte keine. Die Betonung liegt auf hatte. In meiner Familie, so weit ich das beurteilen kann, hat keiner viele Muttermale oder Sommersprossen. Ich plötzlich schon. Letzten Sommer sind sie mir das erste mal aufgefallen. Ganz kleine braune Punkte auf meiner Nase. Ich dachte mir zu erst es seien Hautschäden vom garnicht bis sehr schlampig eincremen die vergangenen Jahre. Über den Winter waren sie wieder weg und ich hatte sie schon wieder ganz vergessen. So bald ich mich heuer in die Sonne gesetzt habe (mit Sonnenschutz auf der Haut) waren sie wieder da.
    Vorsichtshalber werde ich sie mir aber mal vom Hautarzt ansehen lassen …
  2. Ich tanze für mein Leben gern obwohl ich leider nie einen Tanzkurs gemacht habe. Irgendwie komisch. Ist aber so. Inzwischen habe ich mir sogar angewöhnt mir auf Veranstaltungen bei denen es passt mit viel älteren Herren zu tanzen. Die können führen und wissen sich zu benehmen. Und mir geht es ja auch beim Tanzen um das Tanzen und nicht den Partner fürs Leben zu finden. Auf meiner Lebens-Bucket-Liste steht auf jeden Fall einen Tanzkurs zu besuchen. Falls diesen Text ein Mann liest oder ihr einen kennt der noch keinen Tanzkurs besucht hat aber gerne würde. Nicht unbedingt 10 Jahre jünger oder älter ist als ich und größer ist als 1,80 (ich trage gerne hohe Schuhe) dann meldet euch doch einfach bei mir ;)
  3. Ich habe noch nie Karaoke gesungen. Ich war immer wieder auf Partys auf denen Singstar gespielt wurde und wurde immer wieder mal in Karaoke-Lokale in Wien verschleppt. Ich bin aber überzeugt dass ich es nicht kann. Wieso soll ich dann mich blamieren und anderen Kopfschmerzen bereiten? Wenn mich jemand versucht zu überreden antworte ich immer gleich: Du hörst mich doch sprechen, dann willst du mich nicht singen hören …
    Nicht das meine Stimme so furchtbar wäre, es gibt aber immer wider Menschen die sie anstrengend finden auf Dauer. Damit kann ich leben. Braucht mir auch nicht jeder zuhören ^^
  4. Ich bin für ziemlich viel Blödsinn zu haben. Egal ob auf dem Dach Wein trinkend den Sonnenaufgang ansehen. Spontan, nachts ins Schwimmbad einsteigen. Nach Italien nur mit zwei Schlafsäcken fahren und im Kofferraum schlafen … Mir ist schon viel Blödsinn eingefallen und ich bezweifle sehr dass sich das jemals ändern wird …
  5. Ich schlafe sehr wenig. Meistens habe ich einen Energieüberschuss … Das hat schon in der Oberstufe, auf der Graphischen angefangen. Eines Tage betratt unser Klassenforstend den Raum und erklärte uns: ein Grafiker schläft im Schnitt nur 4 Stunden die Nacht … Das hat sich festgesetzt und ist bis heute so geblieben. Meistens arbeite ich tagelang viel zu viele Stunden am Stück und schlafe wenig. Am Wochenende verbringe ich so viel Zeit wie möglich mit Freunden und auch da wird es oft spät. Und sonntags schlafe ich dann aus wenn es meine ToDo Liste erlaubt, was auch nicht immer der Fall ist …
  6. Mir ist selten kalt. Ich muss sogar sagen dass ich meistens mit Absicht etwas weniger an habe. Lieber kühl als zu schwitzen oder unnötige Schichten mit mir herumzutragen. Ich verkühle mich auch nicht wenn mir kalt ist. Eher wenn ich zu viel an habe, zum schwitzen beginne und mich dann ein kalter Luftzug erwischt … Ich spüre ab einer gewissen Temperatur keinen Unterschied mehr. Ist mir vollkommen egal ob es -5 oder -15 hat, ich bekomme es nicht mit außer meine Füße werden kalt.
  7. Passend zum vorigen Punkt. Ich trage sehr, sehr, sehr selten offene Schuhe. Das Risiko dass ich dann mal länger unterwegs bin und meine Füße abends kalt werden könnten ist mir zu groß. Ich bekomme dann ziemliche schnell einen Harnwegsinfekt und wer schon mal einen hatte weiß wie unangenehm der ist …
  8. Ich habe eine kleine Schwester. Uns trennen fast 8 Jahre Altersunterschied, was früher ein Problem war. Wir waren lange in unterschiedlichen Phasen unseres Lebens und hatten uns nicht wirklich viel zu sagen. Inzwischen haben wir uns sehr viel zusagen, haben viel Kontakt und treffen uns öfter. Obwohl wir auch jetzt in unterschiedlichen Phasen sind. Ich bin zwar die ältere von uns beiden, trotz dem ist sie Lebensplantechnisch ein paar Ebenen weiter ist. Ich bin Single, will mich zwar irgendwann binden, bin mir aber immer noch nicht 100% sicher ob ich jemals Kinder will. Vielleicht bleibe ich einfach in dieser “Selbstverwirklichungs-Phase” stecken und verzichte auf die Gesellschaftlichen Pflicht-Ziele. Sie ist seid Jahren in einer Beziehung und hat letztes Jahr mit ihrem Partner eine Wohnung am Stadtrand mit extra Zimmer für ein Kind später bezogen.
  9. Ich bin gebürtige Polin und komme aus einer Kleinstadt namens Wrzesnia in der nähe von Posen (Poznan). Ich bin zwar österreichische Staatsbürgerin fühle mich aber noch immer nicht als Österreicherin. Ich weiß dass diese Aussage von vielen sehr persönlich genommen wird und eine Schimpftirade darauf folgt. Es ist aber garnicht so böse gemeint wie es klingt. Ich bin dankbar dafür in Wien leben zu dürfen. Ich bin dankbar dafür hier meine Ausbildung gemacht zu haben. Wofür ich nicht dankbar bin ist die Fremdenfeindlickeit mit der auch mir als Kind tagtäglich konfrontiert war.
    Klar, inzwischen spreche ich so Hochdeutsch dass ich immer wieder gefragt werde von wo aus Deutschland ich komme … An meiner Hautfarbe kann man es mir nicht ansehen. Ich gehe brav arbeiten und zahle Steuern. Im Grunde genommen bin ich eine gute Bürgerinn und keine Belastung für unser System. Was bin ich dann automatisch? Österreicherin? Falsch. Ich bestehe darauf ein gut integrierter Ausländer zu sein.
    Klingt komisch? Ich weiss dass es das tut. Schließlich gibt es doch nur nicht integrierte Ausländer? Oder?
  10. Mir ist Ehrlichkeit sehr wichtig. Wenn ich jemanden dabei ertappe dass er oder sie mich absichtlich anlügt, egal ob es nur eine kleine Notlüge oder richtiger Verrat ist, ist dann ziemlich schnell mein Vertrauen weg.
Sonia Maria K
the authorSonia Maria K

30 Jahre jung // Graphic Designer // aus Polen // lebt in Wien

3 Kommentare

Schreibe einen Kommentar