Ihr könnt euch noch an meine Serie zum Thema Liebe und Dates: “auf der Suche nach dem Traumprinzen” erinnern? Ich habe diese Kolumne gerne geschrieben und ich weiss dass sie euch ganz gut gefallen hat. Leider kam ich eines Tages an eine persönliche Grenze.
Die Grenze war ein Mann. Mein Exfreund.

Ja, natürlich weiß ich, dass auch ich schon gepredigt habe dass nur ein Gulasch aufgewärmt gut schmeckt. Tja. Dieses Gulasch musste sein. Gegen die Erwartung aller waren es die schönsten 5 Monate in all den gemeinsamen Jahren. Wir waren dass erste mal idyllisch und entspannt. Alle Probleme wie Eifersucht und fehlendes Vertrauen waren wie weggeblasen. Woran das lag? Ich habe absolut keine Ahnung! Es war einfach so.

Waren unsere wahren Gefühle nur unterdrückt?

Wieso es doch nicht funktioniert hat? Nach dem ich mich wieder selbständig gemacht hatte, was mich sehr entspannte und ihn besorgt machte. Wir traumhaften Urlaub gemacht hatten, der mich entspannte und seine Eifersucht aktivierte. Ich mich an einer Fh bewarb und auch genommen wurde, was mich nervös und ihn stolz machte. Er in der Arbeit wieder mal ungewollt die Abteilung wechseln musste und Verantwortung bekam für die er garnicht qualifiziert war, was mich vom Schlimmsten ausgehen liess und ihn vollkommen ausrasten liess …

Liebe wie ein Fähnchen im Wind?

Also was ist passiert? Nach dem es Monatelang passte, passte es plötzlich nicht mehr.
Einfach so … Einfach so waren alle alten Probleme wieder da. Das Vertrauen weg. Und wir beide unglücklich.

Also war es wieder mal aus. Und dieses mal für immer. So sind wir in Frieden und mit guten Erinnerungen aus dem Leben des Anderen gegangen.

Was das mit meiner Kolumne zu tun hat? Als wir uns versöhnten war er mir böse über unser Privatleben geschrieben zu haben. Er war nicht meiner Meinung, verstand Aussagen ganz anders als ich sie meinte und fühlte sich angegriffen und gekränkt. Als wars dass für “auf der Suche nach dem Traumprinzen”. So schlimm fand ich das nicht. Ich hatte ja das Gefühl die Prinzen gefunden zu haben …

Wie ihr vielleicht in ein paar meiner Beiträge mitbekommen habt die letzten Monate drehten sich meine Gedanken immer wieder um andere Männer. Wirklich viel wollte ich dann doch nicht berichten. Ich wollte nicht dass sich wieder jemand angegriffen fühlt. Deshalb habe ich meine Gedanken und Storys, und manche davon sind fast nicht zu glauben, seid letztem Herbst gesammelt. Gesammelt um sie euch wenn genug Zeit verstrichen ist zu erzählen.

Auf der suche nach dem Traumprinzen?

Nächste Woche erzähle ich euch die Geschichte von “Gärtners Hund” oder besser gesagt: neidisch auf die “Neue”. Es war eine turbulente und harte Zeit. Ich habe eine Engelsgeduld bewiesen und mit dem Ende nicht gerechnet.

*Namen, Orte und Daten verändert.

Teil 1
Teil 2
Teil 3
Teil 4
Teil 5

Total
7
Shares

Subscribe

Subscribe now to our newsletter

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*
*