Langsam kommen wir dem Ende zu. Dem Ende einer Beziehung, meiner Geduld und meines Glaubens an das Gute in den Menschen. Ob ich den Glauben in Frauen oder Männer verliere, das verrate ich noch nicht …

Falls das der erste Teil sein sollte den ihr vor eurer Nase habt, würde ich empfehlen von Vorne anzufangen: Teil 1, Teil 2, Teil 3 und Teil 4 findet ihr hier.

Langsam näherten wir uns Weihnachten. Geplant war dass ich zu ihm fahre und wir die Feiertage mit seiner Familie verbringen und Silvester bei mir in Wien. Am Wochenende davor wollte er mich in Wien besuchen.

Leider hatte er Probleme in der Arbeit. Probleme in der Produktion bedeuteten große Probleme. Das verschlang Zeit und er kam nicht nach Wien. Er rief alle Paar Stunden an und klang ziemlich verzweifelt …

Die Tage strichen ins Land und Weihnachten kam näher. Er war immer noch vollkommen gestresst und weit weg. Als Zugabe zu dem Schlamassel wurde seine Tochter krank und musste operiert werden.

Ich rekapituliere: Eine verrückte Ex. Angeblich verrückte Ex. Ich konnte ja nicht wissen ob er oder sie lügt … Probleme in der Produktion, was wahr sein kann oder auch nicht … Und eine kranke kleine Tochter im Krankenhaus. Bei dem Punkt war ich mir sicher, so dreist kann doch kein Mann ein und lügen.

Zwei Tage vor Weihnachten war klar dass wir uns nicht sehen werden. Das war keine große Enttäuschung für mich. Ich hatte mir längst einen Plan B organisiert und wollte mit Freunden feiern. Klar hätte ich mich gefreut ihn zu sehen aber ein krankes Kind geht vor. Was wäre ich denn für ein Mensch wenn ich da kein Verständnis hätte? Ein herzloser. Vielleicht bin ich ja zu gut für die (Männer)- Welt …

Damit ich aber nicht all zu traurig bin kam er unter Tags für ein paar Stunden nach Wien. Er sah richtig fertig aus. Müde, ausgelaugt und ausgehungert …

Weihnachten verging und Silvester näherte sich. Wir telefonierten jeden Tag und ich freute mich schon sehr auf seinen Besuch. Geplant war ein Marsch auf den Nußberg. Dort dann ein paar Gläser Wein und Sekt und ein Fußmarsch in mein Stammlokal.

Am 30.12. war er dann plötzlich nicht erreichbar. Komisch. Ich schrieb ihm auf allen Nummern und apps die ich kannte bzw. hatte. Nach kurzer Zeit bekam ich eine Antwort. Die Antwort kam aber nicht von Ihm. Die Antwort kam von ihr. Seiner Ex.

Ich fasse zusammen: Es war ALLES GELOGEN.

Er hatte keine Probleme in der Produktion. Seine Tochter war auch nicht krank. Geschweige denn musste sie Operiert werden …

Fast ein Jahr später verstehe ich es immer noch nicht. Es tut mir nicht mehr weh. Es ist mir ziemlich egal. Irgendwann musste auch ich abgebrüht werden …

Die Frage die mir immer noch kommt wenn ich mich an diese Tage zurück erinnere ist: Wofür hat er das gemacht? Wozu all die Lügen wenn er doch zu seiner Ex zurück wollte? Mit der Wahrheit hätte er sich so viel Stress, Telefonate, Gespräche, Streitereien und besonders zwei Frauen die ihm auf die Schliche gekommen sind und ihn aufs wüsteste beschimpfen und verfluchen …

Ich weiß dank mehrere solcher Erlebnisse wie sehr es schmerzt betrogen zu werden und deshalb würde ich es nie tun. Das ich da eine Ausnahme bin ist mir klar … Nennt mich naiv. Nennt mich dumm. Sagt mir dass ich selbst Schuld bin aber ich glaube noch an die wahre Liebe und ich glaube an Treue.

*Namen, Orte und Daten verändert.

Teil 1
Teil 2
Teil 3
Teil 4
Teil 5

Total
8
Shares

Subscribe

Subscribe now to our newsletter

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*
*