Tja, eine Bäckerin bin ich ja eigentlich nicht … Kochen liegt mir dagegen sehr.
Vor ein paar Wochen wurde ich gefragt ob ich Lust hätte bei dem Bake my Cake Award mitzumachen. Klar! Wieso nicht? Mehr als dass er nicht schmeckt kann auch nicht passieren.

Dann erinnerte ich mich an meinen letzten Backversuch … Es hätte ein Kuchen in Herzform werden sollen. Ausgesehen hat er aber leider wie ein Arsch mit Pickeln … Ja, glaubt es mir. Ich habe zwar kein Beweisfoto aber sofort das Bild vor meinem inneren Auge …

Alle Zutaten besorgt, Plan geschmiedet, Rezept bereitgelegt und gehofft das Alles gut geht …
Es ging auch gut. Er schmeckte viel besser als ich es je erwartet hätte und sah noch dazu appetitlich aus. Und jetzt kommt der Punkt an dem ihr mich richtig doll auslachen dürft! Ich war am Tag der einreichung so müde dass ich vergessen habe meine Bilder abzuschicken und einfach schlafen gegangen bin. Erst Tage später wurde ich das Gefühl nicht los etwas vergessen zu haben. Tja. Der Bake my Cake Award war da schon voll im Gange und ich zu spät. Macht aber nichts. Dafür habe ich mir wieder mal bewiesen dass es sich auszahlt Dinge auszuprobieren die einem Angst machen oder in denen früher schlecht war. Vielleicht fange ich noch an Ballspiele zu beherrschen anstatt vor Bällen wegzulaufen … ^^

Mein Bake my Cake Award Kuchen – Schokokuchen mit Raffaelloglasur.

yellowgirl_bake-my-cake_2Du brauchst:
– eine 18cm Backform (mein Kuchen sollte eine Miniatur werden ;)
– 6 Eier
– 130 g Butter
– 110 g Staubzucker
– 130 g Bitterschokolade
– 1 Päckchen Vanillezucker
– 110 g Kristallzucker
– 130 g Mehl
– Butter (für die Form)
– Mehl (für die Form)
– 8 EL Erdbeermarmelade
– 1 Tafel weiße Schokoladenglasur
– ein Becher dunkle Schokoladenglasur

Als erstes für die Schokotorte die Eier trennen, Butter herausstellen damit sie Zimmertemperatur bekommt. So bald sie warm ist, in einer Schüssel mit Staubzucker schaumig rühren und Dotter sowie Vanillezucker einrühren.

Schokolade in einem Wasserbad schmelzen, aber keinesfalls zu heiß werden lassen und zu Ei-Butter-Masse geben. Eiweiß schlagen, mit Kristallzucker steif aufschlagen und vorsichtig unter die übrige Masse heben. Zuletzt das Mehl behutsam einrühren.

Eine Tortenspringform gut mit Butter ausstreichen und mit Mehl bestauben, Tortenteig einfüllen und im auf 180 °C vorgeheizten Backrohr etwa 1 Stunde lang backen.

Kuchen erkalten lassen, dann durchschneiden. Die beiden Tortenböden mit warmer Marmelade hauchdünn bestreichen und mit dunkler Schokolade glasieren, wieder zusammensetzen. Inzwischen die weiße Schokoglasur erwärmen. Anstatt von Butter, Kokosöl und kokosraspeln dazugeben.

Außenseite der Schokotorte mit Marmelade bestreichen, dünn mit dunkler Schokoladeglasur überziehen. So bald diese ein wenig angetrocknet ist mit der weißen Glasur überziehen dadurch vermischen sich die Schokoladen und es entsteht ein Caramelliger Ton. Mit Zuckerperlen bestreuen. Damit die Perlen wie bei mir so schön verteilt sind und nicht nur draufkleben habe ich sie schon unter die weiße Schokoglasur gemischt. Fertig ^^

Viel Spaß beim nachbacken!

yellowgirl_bake-my-cake

Total
8
Shares

Subscribe

Subscribe now to our newsletter

1 comment

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*
*