Augen so blau wie das Meer Teil 5

Da war ich nun am nächsten Tag. Total verkatert, mit Kopfschmerzen im Bett liegend und verlobt. Verlobt? Ne! Das war nur ein Scherz! Bitte! Bitte! Bitte! Lasst es ein Scherz gewesen sein!

Die Tage vergingen und ich wusste nicht ganz was ich machen sollte. Von dem Antrag erzählt ich nur einer Arbeitskollegin. Wenn ich dass meiner Mama erzählen würde! Wobei … Ich hab bis heute keine Ahnung ob sie sich gefreut hätte oder nicht …

Irgendwann stand ich mit meiner Kollegin, ST bei einer Zigarette in unserer Pause beim Hinterausgang eines Lokals in der Innenstadt. Sie fragte: „Und? Habt schon einen Termin? Was für ein Kleid willst du tragen? Oder gehst nach dem Kellner gleich in Schürze hin?“ Sie lachte mich aus! Zu Recht!

Ich musste es im sagen. Ihm erkläre wieso ich nicht kann. Wieso ich nicht will. Aber wieso will und kann ich eigentlich nicht? Es ist süß. Hat einen „sicheren Job“ und wir hätte sicher weiterhin viel Spaß miteinander …

Nein. Das musste ein Ende finden. Ich musste mich dem stellen.

Wir traffen uns zum Spazieren. Er hatte nicht viel zeit da er noch zum Training musste … oh, hallo Klischee …

Ich dachte mir lieber ein Ende mit Schrecken als ein Schrecken ohne Ende, und machte gleich ganz mit ihm Schluss.

Schön war die Reaktion nicht. Wobei er es irgendwo schon vermutete, da ich angefangen hatte mich ihm gegenüber anders zu verhalten … Es war mir so peinlich dass ich noch heute in keines seiner geliebten International Pubs gehen kann ohne ein ganz schlechtes Gefühl im Bauch. Irgendwie hoffe ich ihm nicht zu begegnen …

Es sind 8 Jahre vergangen und ich bin immer noch nicht verheiratet. Anstatt eine Beziehung zu führen, erzähle ich euch von meinen bisher verkorksten. Heiraten war bisher 3 Mal ein Thema. Und alle 3 Mal ohne Kniefall und dem ganzen dazugehörigem schmalzigem Schauspiel … Ich hoffe nur dass meine Mama das nicht liest …

Wisst ihr was? Auch wenn ich sonst nicht sehr romantisch bin aber ich erwarte mehr als „ab deinem xy Geburtstag können wir über eine Verlobung sprechen! So lange keiner auf die Knie fällt bleibe ich alleine … Sollte er dann, wenn es passiert, so in 100 Jahren, zu alt sein um zu knien dann drücke ich ein Auge zu ^^

Teil 1
Teil 2
Teil 3
Teil 4
Teil 5

Total
9
Shares

Melde dich zu

meinem Newsletter

2 comments

  1. Darf ich dir eine Frage stellen? Bereust du deine Entscheidung von damals?

    Ansonsten bin ich beruhigt, dass es neben mir scheinbar noch andere Menschen gibt, die bei einem Antrag einen Kniefall erwarten. Ich bin zwar noch nicht in den Genuss eines Antrags gekommen, aber ich sage schon immer, dass er bei dem Antrag auf jeden Fall in auf die Knie gehen muss! Meine Freunde halten mich für verrückt und können das gar nicht verstehen. Aber immerhin gibt es eine Bloggerin, die der gleichen Meinung ist :)

    1. Klar :) Bereuen tu ich es auf keinen Fall. Wir waren viel zu jung und sind inzwischen vollkommen andere Menschen.
      Ich bin mir sicher dass wir zwei nicht die einzigen sind, die einen Kniefall wünschen. Ich schätze dass sich viele auch nicht trauen zu so etwas zu stehen. Und keine Sorge, meine Freunde halten mich auch für vollkommen verrückt was Beziehungen und Männer angeht …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*
*