​Seit wann darf ich als Frau nicht mehr nein sagen? Oder, der Mann der glaubt er darf sich alles erlauben! Teil2

​Eines Tages im Herbst betrat der Mann das Pub, setzte sich an die Bar und würdigte mich keines Blickes. Jackpot! Endlich begriffen.

Denkste …

Etwas später unter viel Alkoholeinfluss teilte er mir mit dass ich seinen Sommer beeinflusst habe. Beeinflusst? Positiv oder negativ? Er wollte mich auf die lange Bank spannen und meinte er erkläre es mir später. Nicht mit mir junger Mann! Mehr Information brachte ich aus ihm nicht heraus. Fragte nicht mehr nach und vergass es.

Eines lustigen Abends anfang Dezember, besuchten wir wieder dieses Kellerpub. Der Mann mit Kapperl war auch da. Nach kurzer Zeit etstand ein großer Tumult. Keiner kannte sich aus. Mein lieber Freund E. wurde des Lokals verwiesen. Wieso? Weil er den Mann im Kapperl geschlagen haben soll. E? Im ernst? Er ist Pazifist? Was zum Teufel hat das Kapperl gemacht um ihn so weit zu bringen???

Es dauerte ein wenig herauszufinden, was der Auslöser war … Der Mann im Kapperl empfand es als angemessen meine Freundin B., die ihn auch zurückgewisen hatte, und mich hinter unseren Rücken als SCHLAMPEN und HUREN zu bezeichnen.

Ich weiß viele finden meine empörte Reaktion übertrieben. Das ist mir aber egal! WER UM KUKUCKS WILLEN HAT DIESEM MANN DAS RECHT GEGEBEN MICH SO ZU NENEN WEIL ICH IN ABGEWIESEN HABE!!!

Manchmal bin ich es leid eine Frau im 21. Jahrhundert zu sein.

Was muss die Frau alles sein?
Sie muss Topmodell-mager-schlank sein aber auch Kinder wollen. Die muss sie im richtigen Moment wollen. Nicht mit 20 aber auch nicht mit 40. 20 ist zu früh, 40 ist zu spät. Sie muss die richtige Zahl der richtigen Kinder mit dem perfekten Mann im richtigen Moment kriegen. Die richtige Zahl ist nicht 1, das ist Emo, aber auch nicht 5, das ist Asi. Es muss irgendwo dazwischen liegen.
Wenn sie die Kinder hat muss sie Arbeiten, sie muss Karierre machen und zwar selbstbewusst aber nicht als Emanze aber emanzipiert muss sie sein. Selbstbewusst, emanzipiert, feministisch organisiert und überhaupt gut drauf und während sie Karriere macht muss sie gleichzeitig zuhause bleiben. Sie darf keine Rabenmutter sein, wenn sie zuhause ist muss sie trotzdem Karriere machen. Sie muss weiterhin Topmodell-mager-schlank sein, man darf ihr die Kinder die sie gekriegt hat nicht ansehen.
Zuhause muss sie außerdem Hure, Liebhaberin, beste Freundin, Mutter und alles auf ein mal sein und den Stress den sie hat den darf man niemals spüren.

Natürlich bin ich reflektiert genug um zu wissen dass das etwas übertrieben ist. Wobei mich so beschimpfen lassen zu müssen schon sehr darauf hinweisst dass sich hier der eine oder andere Satz als wahr erweisen könnte …

Teil 1
Teil 3

Total
1
Shares

Melde dich zu

meinem Newsletter

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*
*