Bleiben wir in Kontakt

diydiy dekodiy homeFeiertageOstern

DIY Last Minute Ostereier

254Views

Hier ein Job, da eine Reise und eine Grippe als Draufschlag und ich bekomme garnicht mit dass mein Lieblings-Feiertag vor der Tür steht. Ostern ist in vielerlei Hinsicht mein liebster Christlicher Feiertag (ich feiere ja inzwischen nicht nur die Christlichen ^^). Meistens hat der Frühling da schon begonnen seine schönen Seiten zu zeigen, wie dieses Jahr. Ich bereite traditionelle Polnische Speisen, wie den Gemüsesalat, Hühnersulz (dazu kommt erst ein Rezept) oder Bigos – Krautfleisch zu und keiner kann mir das ausreden da ich Heimweh hab. Ich färbe meine Ostereier mit Zwiebel- und Roterübenschalen und ritze stundenlang mit einem Messer Muster hinein.

Dieses Jahr ist alles anders. Ich bin ein wenig krank, habe viel zu tun und kaum Zeit. Polnisches Essen gibt es vor Ostern in Form von ein paar fertigen Pierogi aus dem Supermarkt am Rennweg und zwei Dosen polnischem Bier. In der Not frisst der Teufel bekanntlich Fliegen … Und für die Ostereier hab eich mir etwas super einfaches und schnelles überlegt.

DIY Last Minute Ostereier:

diy OstereierDu brauchst:
– weiße Eier
– Eierfarbe
– Gefäss zum färben
– Klebeband/Tixo
– Schere
– Gummibänder
– ein scharfes Messer


Für die Klebeband-Eier schneidest du Klebeband in kleine Vierecke, Dreiecke und Streifen und klebst diese auf jeweils ein Ei. Versuche darauf zu achtend dass die Ränder sauber auf dem Ei kleben sonst kommt vielleicht Farbe unter dein Klebeband.

Für dein Gummiband-Ei wickelst du Gummibänder um ein Ei.

Für deine Geritzten Eier machst du noch nichts.

Koche deine Eier vor, wenn du möchtest. Sie halten vorgekocht länger ohne zu stinken!

Färbe alle deine Eier laut Anleitung deiner Farbe und lass sie danach gut trocknen.

Ziehe so bald deine Eier abgekühlt sind die Klebebandstreifen und die Gummibänder ab.
Für deine geritzten Eier nimmst du ein scharfes, kleines Messer, zB. ein Teppichmesser und ritzt damit ganz vorsichtig und langsam Muster hinein.

Sonia Maria K
the authorSonia Maria K

30 Jahre jung // Graphic Designer // aus Polen // lebt in Wien

Schreibe einen Kommentar