Es ist wie jedes Jahr um diese Zeit brütend heiß. Lange haben wir gejammert, dass der Sommer auf sich warten lässt und es kam wie es kommen musste, von einem Tag auf den anderen tauschte ich meine Winterjacke gegen einen Bikini. Und weil mich die nicht absehbare Hitze (Achtung Sarkasmus!) total überrumpelt hat war weder meine Garderobe noch mein Kühlschrank dafür gewappnet …

Schnell die Kiste mit der Aufschrift “Sommer” vom Kasten geholt und die Sommerkleidchen in den Schrank gehängt. Dass das eine oder andere zwar nicht mehr so passt wie letztes Jahr, das muss ich einfach ignorieren. Schließlich hatte ich Anfang Juni nicht mit Sommer gerechnet … Manchmal frage ich mich wo mein Verstand bleibt.

Der Kühlschrank musste auch in Sommerstimmung gebracht werde. Suppen und schwere bzw. warme Speisen raus. Kalte, erfrischende und leichte Speisen rein. So wie das Philadelphia Cheesecake. Ich bin ja wie viele von euch wissen keine besonders große Naschkatze. Seitdem sich vor Jahren meine Laktoseintoleranz gemeldet hat, habe ich einfach auf Süßspeisen verzichtet und irgendwann auch kein Verlangen danach gespürt. Es gab da aber immer ein paar Ausnahmen. Marzipan – was ja laktosefrei ist, Eclairs – die auch vegan super schmecken und Cheescake – dass ich dank Philadelphia super schnell und einfach auch laktosefrei zubereiten kann. Ganz ohne Backofen und ohne Blähbauch!

Einfach ein paar Butterkekse zerbröseln, mit geschmolzener Butter vermischen und in eine Form geben. Philadelphia mit Gelatine vermengen und auf die Kekse geben. Alles in den Kühlschrank geben. Mit Früchten verzieren und fertig! Mahlzeit!

In meinen Augen das perfekte Mitbringsel für Grillpartys und sonst jede Veranstaltung im Freien!
Hier habt ihr noch eine kleine Videoanleitung dazu:

Total
14
Shares

Subscribe

Subscribe now to our newsletter

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*
*