#ootd Schlauchkleid von Zara, optische Sonnenbrille von My Spexx und diy Accessoires

In Wien ist wieder mal was los. Dieses Wochenende war das Donauinselfest, auch wenn es am letzten Tag geregnet hat war es für viele ein Pflichttermin und für andere ein Graus. Ich musste zwar das ganze Weekend lernen aber am Samstag packte ich meine neue optische Sonnenbrille und die Festival-Attitüde ein und mischte mich unter die Menschenmassen.

Meine Einstellung zum Donauinselfest ist ja sehr gespalten. Als Kind war ich mit meinen Eltern dort, was ich eher als laut und lästig empfand. Als Teenager genoss ich die Unkontrolliertheit und das ziemlich stark eingebildete Gefühl der Freiheit. Mit Anfang 20 fuhr ich lieber auf “richtige” Festivals auf denen man ein Band bekam das dann monatelang den Schmutz an meinem Handgelenk sammelte. Mit Mitte 20 fühlte ich mich zu erwachsen um wie andere anzustehen und Bier aus Plastikbechern zu trinken … (Hand auf Stirn klatschen!) Und letztes Jahr, mit Ende 20 überredete mich eine Freundin mitzukommen und wisst ihr was? Es hat Spaß gemacht!

In bequemer Kleidung – bei der Frau keine Schnappatmung bekommt wenn jemand unabsichtlich Bier drauf verkleckert, bequemen Schuhen – denen kein Schaden passiert wenn mal wer draufsteigt, Umhängetasche – die sich gut verschließen lässt und guter Sonnenbrille – in meinem Fall einer optischen, kann einem schönen Abend nichts im Wege stehen.

Besonders praktisch erwies sich die Brille. Ich trage ja keine Kontaktlinsen. Irgendwie vertrage ich die nicht so wirklich … Im Sommer habe ich dann nur zwei Möglichkeiten:

  • eine nicht optische Sonnenbrille tragen und auf Entfernung nichts sehen. Was sehr unpraktisch ist, besonders auf Festivals weil man ja ständig seine Freunde sucht … oder:
  • keine Sonnenbrille sondern eine normale optische Brille tragen. Da ich auf Licht immer schon empfindlich war und sehr schnell Kopfschmerzen bekomme ist das eine eher schlechte Idee. Abgesehen davon dass man seine Freunde auch nicht sieht wenn man ständig geblendet wird …

Die Lösung war also nun mir eine optische Sonnenbrille zuzulegen. Darüber nachgedacht habe ich wohl die letzten fünf Jahre. Gemacht habe ich es aber bisher nicht, da ich meistens ein Problem damit hatte mir eine Fassung auszusuchen. Jetzt habe ich meinen Mut zusammen genommen und mir eine Brille online bestellt und wisst ihr was? Ich bin total zufrieden! Meine Brille habe ich bei my-spexx bestellt. Einen teil der Brillen könnt ihr dort per Webcam direkt anprobieren und es stehen die genauen Abmessungen des Modells auf der Seite. Wenn jemand so ein großes Gesicht hat wie ich (mir passen fast ausschließlich nur Männerfassungen oder große Unisexfassungen), dann empfehle ich dir eine deiner Lieblingsbrillen, die gut zu deinem Gesicht passt abzumessen und mit den Brillen online zu vergleichen.

Auf den Bildern trage ich ein Kleid vom Zara (ein ähnliches findet ihr hier*), Zehentrennersandalen vom Primark (ähnliche hier*), eine DIY Beuteltasche mit Nieten (ähnliche findet ihr hier*), Uhr von Skagen*, Ring Erbstück, Ohrringe von new one (ähnliche hier*) und Sonnenbrille von My Spexx*, Model Ronja**.

* Beitrag enthält Affiliatelinks
** Brille zur Verfügung gestellt von My-Spexx

Total
15
Shares

Melde dich zu

meinem Newsletter

1 comment

  1. Hi Sonia,
    dein Look ist dir super gelungen. Der passt zu dir. Ich würde auch gerne Schlauchkleider tragen, aber dann komm ich mir immer so unförmig vor :)
    Die optische Sonnenbrille ist auch sehr cool und auch die Uhr ist mir sofort ins Auge gestochen. Ich bin jetzt schon seit ein paar Wochen auf der Suche nach der perfekten Uhr für mich, aber mir fällt die Entscheidung nicht einfach.
    Ich mag eigentlich ausgefallene Sachen, mir gefällt zum Beispiel die weiße Daniel Wellington von ella-juwelen.at/uhren/daniel-wellington.html sehr gut. Allerdings befürchte ich, dass ich mich irgendwann daran absehe. Da finde ich dein Modell dann auf lange Sicht gesehen vielleicht doch praktischer. Hach ja, ich bin wirklich unentschlossen :)
    Was hältst du von spezielleren Uhren/Accessoires?
    Liebe Grüße,
    Franka

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*
*