Wie ein paar von euch sicher in meinen Instastorys gesehen haben, war ich in den letzten Wochen immer mal wieder mit o’mellis unterwegs. Was es damit auf sich hatte und was ich mit o’mellis probieren und erleben durfte, erzähle ich euch heute.

Zu Beginn hatten wir ein fruchtig frisches Fotoshooting, bei dem ich in der mir gar nicht so fremden Farbe Gelb, eine Zitrone und damit den Smoothie „BoraBora“ darstellte. Es hat super viel Spaß gemacht und mich sehr gefreut, auch ein paar neue Blogger kennenzulernen.

In unserer zweiten Etappe traten wir gegeneinander um den Titel #THESMOOTHIEMAKER 2017 an. In der o’mellis Filiale im Donauzentrum erfuhren wir exklusiv, wie die kaltgepressten Premium-Smoothies frisch und aus hochwertigen Rohstoffen vor Ort hergestellt werden und durften selbst Hand anlegen. Wer am schnellsten seinen Smoothie mixte, hatte den Titel gewonnen. Und ratet mal! Ich habe gewonnen und habe die Ehre Smoothiemaker 2017 zu sein!
Tja, nun darf ich mir so viele Smoothies holen, wie ich möchte! Und das werde ich auch ganz sicher tun, denn zum Selbstmixen komme ich so schnell nicht wieder – aber dazu später mehr. Nach unserer Challenge bekamen wir eine Aufgabe mit nachhause. Ich fand meine richtig passend, denn als alte Schnapsdrossel musste ich einen o’mellis BoraBora als Smoothie- und Cocktailvariante mixen.

Zuerst dachte ich mir „Das wird ein Klacks“, aber dem war nicht so. Hier geht es zu meiner Anleitung für einen eigenen, selbst gemachten Bora Bora Smoothie auf traditionelle Weise oder als alkoholischer Sommer Cocktail:

Ihr braucht für 4 Gläser: 
- eine Maracuja
– 1 Mango
– 1/2 Ananas
– 1 Zitrone
– Orangensaft
– 2-3 cl Vodka
– Sodawasser

Die Maracuja mit einem Löffel aushöhlen und in den Mixer geben bzw. mit Pürierstab zerkleinern.

Eine ganze Zitrone schälen, zerteilen und in einen Behälter geben.

Die Mango schälen, vom Stein schneiden und in den Behälter geben.

Die Ananas schälen, klein schneiden und zu den anderen Zutaten beimengen.

Alle Zutaten mixen oder pürieren. Mit Orangensaft aufgießen und nochmals mixen oder pürieren.

Der klassische Smoothie wäre jetzt fertig.

Für den Cocktail Smoothie kommt nun Vodka dazu. Die Menge dazugießen und gut umrühren.

Nun den Smoothie in vier Gläser mit Eis einschenken. Wenn ihr einen spritzigeren BoraBora Cocktail bevorzugt, könnt ihr Sodawasser ergänzen und habt dadurch noch mehr Erfrischungsfaktor.

Lasst ihn euch schmecken!

Mein Fazit: Ich musste leider in drei Supermärkte gehen, um alle Zutaten besorgen zu können. Der Tisch und ich klebten, bedeckt von einer Schicht verschiedener Säfte und Schalenresten, und es dauerte ewig alles klein zu schneiden. Und das alles für 4 Gläser Saft? Nö, danke. Ich hol’ mir meinen Smoothie lieber weiterhin von den Profis. Gut, dass es BoraBora und zwei andere Smoothies bei o’mellis auch in der Flasche zum Mitnehmen gibt.

Meine lieben Kollegen und ihre Beiträge findet Ihr hier:
fitfunfruits.com
mimishoneypot.com
glitterypeonies.com
thedaddycation.com

*sponsored Post

MerkenMerken

Total
19
Shares

Subscribe

Subscribe now to our newsletter

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*
*