LifestyleMeine EmpfehlungenTipps & TricksMeine Empfehlungen: Trendlokale in Wien

https://i2.wp.com/yellowgirl.at/wp-content/uploads/2019/07/yellowgirl_trendlokale-in-wien.jpg?fit=1200%2C806&ssl=1

Wien, eine der lebenswertesten Städte der Welt und ein Mekka der Kunst, Kultur und Kulinarik. Oft höre ich von einheimischen die Stadt hätte wenig zu bieten. Dieser Meinung bin ich nicht und sammle ab jetzt hier meine Lokalempfehlungen für euch. Den Anfang mache ich mit den hippen, trendigen und modernen Lokalen Wiens:

 

Klyo *****

Ein auf Instagram sehr gehyptes Lokal. Hier muss ich aber sagen, dass meine Erwartungen zum größten Teil erfüllt wurden. Das Essen hat gut ausgesehen und geschmeckt, ich fand mir sogar etwas das ich auch essen darf und die Saft und Tee Auswahl war super. Das einzige das ich etwas störend fand war die Temperatur im Lokal. Es war kalt. Beide Male die ich dort war. Ich persönlich mag es nicht im Pullover oder sogar in Jacke zu essen wie manch andere Gäste im Lokal …

  • Update Sommer 2019: An einem Sonntag wurde uns vom Personal gesagt: um zu frühstücken muss man mindestens 3 Tage vorher reservieren. Damit kommt es für uns nicht mehr in Frage. Ich weiß NIEMALS 3 Tage vorher, dass ich Sonntag frühstücken möchte …

Yoma *****

Ich war schon unzählige Male dort und bin jedes mal aufs neue zufrieden. Leider klappte das letzte Mal die Reservierung nicht so gut und wir bekamen einen Tisch im Freien ganz am Rand zum Teil in der prallen Sonne. Das Personal war weder einsichtig noch hilfreich. Das Essen war wie immer gut. Der Avocado-Burger war ein Traum. Nicht nur für Instagram sondern auch geschmacklich!


Spelunke *****

Hier wurde das Konzept auf voller Länge durchgezogen und die Auswahl an Speisen durch die wir uns bisher probiert haben war sehr abwechslungsreich und durch und durch lecker.


Labstelle *****

Meine Schwester feierte Geburtstag. Es ging für uns als Familie in die Labstelle. War ein toller Abend mit wenig Essen. Die Portionen waren den Männern etwas zu klein. Ich war zufrieden, aber ich hatte wiedermal „Extrawürstchen“ und bestellte mir ein Hirsch-Tatar (Vorspeise) als Hauptgang und aß viel Brot dazu. Damit war ich kugelrund und glücklich. Alle anderen haben sich in der Nacht noch einen Hotdog geholt. Meiner Meinung nach nicht ganz der Sinn und Zweck eines so teuren Essens.


Pin me:

Hinterlasse mir einen Kommentar:

Abonniere unseren Newsletter

unserer neuesten Beiträge direkt in deine Inbox

Hiermit erkläre ich mich mit der Speicherung und Nutzung meiner Daten einverstanden.