Bleiben wir in Kontakt

100 Tage GlückGesünder Leben

Saft-Kur mit frank juice*

1.04KViews

Etwas spät folgt eine Review zu meinem Saft-Kur mit frank juice letzte Woche.
Ein paar kurze Eindrücke konntet Ihr letzte Woche in meinen Beiträgen bekommen und heute gehe ich etwas mehr ins Detail.

Dienstag:
FullSizeRender_w

Morgens nach dem Aufstehen stand schon ein Paket vor meiner Tür mit 18 gekühlten Säften und Strohhalmen. Am Dienstag hatte ich viele Termine geplant und wusste dass ich die Säfte unterwegs zu mir nehmen werden müsste.

Geschmeckt haben sie alle. Es war auch nicht schwer sie zwischen und während meiner Termine zu mir zu nehmen. Saft Nummer 5, mit Roter Bete bzw. Roten Rüben war eine Herausforderung für mich da ich ja keine Rüben mag … Hat mir aber trotz dem geschmeckt ^^

Der Tag war lang, anstrengend und intensiv. Hunger hatte ich kaum, ganz im Gegenteil. Ich habe sogar befürchtet nicht alle Säfte zu schaffen.

Mittwoch:
IMG_6628_w

Am Mittwoch setzte der Hunger früher ein. Das könnte aber daran gelegen haben dass ich bis auf einen Termin den ganzen Tag zuhause war und arbeiten musste. Und natürlich war ich zuhause nicht ganz so abgelenkt wie unterwegs und konnte an den Hunger denken. Aber auch dieser war erträglich und wurde einfach mit dem nächsten Saft weg gespült ;)

IMG_6635_wGeschmeckt haben die Säfte wie am Vortag. Ich finde sie sehr abwechslungsreich somit wird es auch nicht so schnell fad.

Donnerstag:
IMG_6645_wIMG_6674_w

Hunger war am letzten Tag eigentlich gar kein Thema mehr. Mein Magen hatte sich anscheinend schon angepasst und war glücklich und zufrieden mit Saft. Ich stellte Veränderungen an mir fest. Es roch Alles intensiver. Fleisch roch ganz und gar nicht gut bzw. unappetitlich. Meine Haut wies ein paar Unreinheiten auf aber nicht schlimm. Meine Laune war auch gut obwohl es mir langsam fehlte etwas zu kauen …

Fazit:

Abgenommen habe ich 2,5kg. Ich fühle mich fiter und erholter. Mein Freund meinte auch es hätten sich meine Rundungen verändert – wären definierter geworden. Kann ich aber leider nicht sehen … Die Hautunreinheiten waren nach zwei Tagen wieder weg.
Für mich war es auf jeden Fall ein positiver Erlebnis und ich würde es jederzeit wiederholen!

Zu guter Letzt verlose ich jetzt 1×1 Tages Cleanse von frank Juice!

Um zu gewinnen müsst Ihr euch für meinen Newsletter eintragen und einen Kommentar mit eurem Namen und eurer Mailadresse hinterlassen.

Newsletter:


Schreibe einen Kommentar mit deiner Mailadresse!

Das Gewinnspiel endet am 25. Mai 2015 um 23:59 Uhr.

Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.

Viel Glück!

Sonia Maria K
the authorSonia Maria K
Hi. Ich bin Sonia. 30 Jahre jung. Bloggerin, Grafikerin, #Girlboss und ein Kreativling. Komme aus Polen und lebe in Wien.

6 Kommentare

  • Liebe Sonia,

    toll dass Du so ehrlich über die Kur berichtest (ich hab schon einige Blogbeiträge von anderen gelesen, die sich zwischendurch was zu Essen gegönnt haben, oder von höllischen Kopfschmerzen berichten oder meinen, dass man die Kur gar nicht machen kann wenn man arbeiten geht oder unterwegs ist o.0 ).
    Dein Beitrag klingt da doch etwas realistischer ;)

    Abnehmen musstest Du meiner Meinung nach nicht, aber vlt war es auch nur Wasser, dass sich in den Zellen festgesetzt hatte und nun endlich ausgeschwemmt wurde.

    Liebe Grüße aus Braunschweig,

    Christina

    • Liebe Christina,

      ich kann mir das gut vorstellen, dass andere Kopfschmerzen bekommen und den Hunger nicht ertragen können. Ein paar Tage vor meiner Saftkur war ich im Reformhaus Basentee kaufen. Die Dame dort wollte mir gleich eine Basen-Präparat um 80€ andrehen damit ich die bösen Nebenwirkungen umgehe. Sie erzählte von geschwollenen Gelenken, Fieber und ähnlichen Horrorszenarien.
      Solche Reaktionen kann ich mir nur bei Menschen vorstellen die sich prinzipiell ungesund ernähren. Und solchen Menschen würde ich zu erst eine Ernährungsumstellung empfehlen bevor sie sich solchen Quallen aussetzten und dann erst recht keine Lust auf “gesund” haben. frank Juice schickt ein paar Tage vor der Saftkur ein paar Manuals mit Ernährungsanleitungen für die Tage vor und nach der Kur. Sie legen einem sehr ans Herz auf Kohlenhydrate zu verzichten damit die Kur nicht so schwer fällt.
      Hätte ich die Tage vor der Kur von Pizza und Nudeln gelebt wäre es mir sicher auch schwerer gefallen. Und man darf nicht vergessen, ich hatte da einen klaren Vorteil! Ich mache 2-3 im Jahr eine Suppenwoche und bin daran gewöhnt mich nur flüssig zu ernähren.
      Abgenommen habe ich wahrscheinlich nur deshalb weil ich darauf geachtet (und nachgeholfen habe) auch täglich einen Toilettengang einzuhalten, was sonst bei mir nicht üblich ist …
      Im Moment machen auch ein paar andere Bloggerinnen die Saftkur und ich bin selbst sehr gespannt ob sie auch so locker nehmen wie ich. Ich wünsche es Ihnen auf jeden Fall!

      Liebe Grüße,
      Sonia

      • Liebe Sonia,

        das mit der Suppenwoche klingt interessant.
        ja warscheinlich blieben die bei dir aus weil du dich generell gesund ernährst :)

        hast Du eigtl schon irgendwo bekannt gegeben, wer die Kur gewonnen hat?

        Liebe Grüße,
        Christina

  • Ich habe mir erst kürzlich überlegt, auch mal eine Detox Kur zu beginnen. Hatte jedoch Bedenken, das ich das durchhalte und meinen Plan wieder verworfen. Dein Bericht macht mir Mut – Würde mich deshalb riesig freuen eine 1-Tages Kur machen zu dürfen!
    Sonnige Grüße
    Silvia
    andre_83@gmx.at

  • Hi,
    Deine Rezession klingt total interessant. Ich würde es gern mal testen. Bisher hab ich immer nur negative Berichte gehört.

    Lg Jenny

Schreibe einen Kommentar

%d Bloggern gefällt das: