Vorzimmer renovieren: Wie spachtelt man Wände richtig
13. November 2021

diy homediy Renovierendo it yourselfVorzimmerVorzimmer renovieren: Wie spachtelt man Wände richtig

https://i0.wp.com/yellowgirl.at/wp-content/uploads/2021/11/yellowgirl_DIY-Vorzimmer-Redesign-15-scaled.jpg?fit=1200%2C1800&ssl=1

Bei kleinen Räumen wie einem Vorzimmer passiert es leicht dass man an Wänden, Ecken bzw. Kanten ankommt. Es bleiben Flecken und Kratzer zurück oder es brechen sogar Ecken ab.

Meinem Vorzimmer sah man die vergangenen Jahre an. Besonders die Ecke direkt neben der Eingangstür hatte besonders viele Spuren die mir vom ersten Tag an ein Dorn im Auge waren.

Ich persönlich spachtel und streiche gerne. Vielleicht liegt es daran dass ich es als Kind beigebracht bekommen habe oder daran dass ich prinzipiell gerne handwerklich tätig bin. Wer weiß das schon …

Wie spachtelt man Wände? Eine kleine Anleitung inklusive Tipps und Tricks:

Du brauchst:

Tipp: Kleine Löcher und Risse: Fertigspachtel*. Große Löcher und Risse innen: Pulverförmiger Spachtel auf Gipsbasis* zum selbst Anrühren. Große Löcher und Risse außen: Pulverförmiger Spachtel auf Zementbasis* zum selbst Anrühren.

  1. Vorbereitung
    Prüfe Wände, Ecken und Kanten auf losen und bröckeligen Putz und entferne diesen gleich. Räume alle bewegbaren Möbel weg und klebe Boden und fixe Möbel mit Folie und Malerkrepp ab.
  2. Entfernen
    Entferne alle Nägel, Schrauben und Dübel und sauge alles gründlich mit einem Staubsauger ab.
    Befeuchte die Wand ganz leicht um restlichen Staub zu binden.Tipp: Solltest du hartnäckige Dübel in der Wand haben die du nicht greifen kannst, drehe eine Schraube rein und ziehe an der Schraube den Dübel raus.
  3. Bereite Spachtelmasse vor
    Da ich persönlich lieber Schnellspachtel nehme, empfehle ich euch bei der Spachtelmasse zum selbst Anrühren die Anleitung auf der Packung zu befolgen.
  4. Verspachtel die Löcher
    Arbeite die Masse so weit wie möglich in die Löcher und Risse ein bis sie aufgefüllt sind. Glätte anschließend die Oberfläche mit einem biegsamen Spachtel. Vermeide Hohlräume indem du dich von innen nach außen arbeitest.Sollten die Löcher besonders groß sein kannst du sie zusätzlich Rissband* verwenden.
  5. Abschleifen
    Sobald die Spachtelmasse getrocknet ist, schliefe die Oberfläche mit feinem Schlafpapier ab.

Solltet ihr Fragen zu Material und Materialverträglichkeit haben, findest du sicher im Baumarkt die richtige Beratung!

 


Pin me:

 

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *