Ausmisten mit der 3-Haufen-Methode

Der Frühjahrsputz ist eine alte Tradition, die sich im Laufe der Jahre bewährt hat. Während des Frühjahrsputzes wird deine Wohnung oder dein Haus gründlich gereinigt und aufgeräumt, damit es einen frischen Start ins neue Jahr bekommt. Ein altbewährter und oft praktizierter Weg ist die 3-Haufen-Methode, die vor allem beim Ausmisten deiner Wohnung hilft und den Frühjahrsputz einfacher macht. In diesem Artikel werde ich die 3-Haufen-Methode näher betrachten und deinen einen oder anderen Tipp mit dir teilen.

Was ist die 3-Haufen-Methode?

Die 3-Haufen-Methode ist eine bewährte Methode, um Unordnung zu beseitigen und mehr Platz in deiner Wohnung zu schaffen. Sie hilft dabei, Gegenstände zu sortieren, zu organisieren und zu entsorgen. Die Methode besteht darin, drei Haufen zu erstellen, wobei jeder Haufen eine bestimmte Aufgabe hat.

Der erste Haufen besteht aus Gegenständen, die du behalten wirst da du sie wirklich brauchst und auch benutzt.

Der zweite Haufen besteht aus Gegenständen die zwar weg gehören du aber noch behalten möchtest.

Der dritte Haufen besteht aus Gegenständen, die verschenkt, weiterverkauft oder entsorgt werden sollen.

Wie man den Frühjahrsputz mit der 3-Haufen-Methode durchführt

Beginne mit dem Raum der am weitesten von der Haustür entfernt ist (meine Frühjahrsputz-Checkliste) und entscheide, was du behalten, verschenken oder weiterverkaufen möchtest. Sortiere alle Gegenstände in diese 3 Haufen, dafür kannst du Umzugskartons, Kisten und Körbe zur Hilfe nehmen. Ich präferiere Umzugskartons da sie mir optisch ein Dorn im Auge sind und ich sie schneller wieder wegräume als eine hübsche Box oder einen Wäschekorb der sowieso immer rumsteht.

Erster und zweiter Haufen

Nachdem du alles sortiert hast, kannst du die Gegenstände, die behalten werden sollen, wegräumen und sie an ihren richtigen Platz stellen. Danach nimmst du die Gegenstände die eigentlich weg sollten, du zu ihnen aber zu viel Bindung hast oder sie mit Erinnerungen verbindest ein zweites Mal in die Hand. Sollte die Überzeugung weiterhin groß sein dass die „Häkeldecke von Oma“ bleiben muss, dann solltest du diesen Gegenständen einen eigenen Platz geben. Ich habe z.B. einen eigenen Karton mit Andenken an die Familie, einen mit alten Liebesbriefen und einen mit Barbies. Den Inhalt dieser Kartons werde ich nie wieder brauchen, z.B. die „Häkeldecke von Oma“ wird es nie auf meinen Tisch schaffen. Die feine Handarbeit und die Erinnerung an meine Oma lässt sie mich aber nicht entsorgen. So hat sie (vor Motten geschützt) einen Platz in einer Box ganz oben und hinten in meinem Schrank. Keller eigenen sich auch fabelhaft für die Ablage derartiger Boxen.

Dritter Haufen

Die Gegenstände, die verschenkt oder weiterverkauft werden sollen, solltest du sofort packen und bereitstellen damit sie garnicht erst wieder Staub ansetzen. Ich habe auch dafür einen eigenen Platz in meiner Wohnung. Eine Kommode ist vollgeräumt mit Dingen die bereits online zum Verkauf stehen. Meine Ausmist-Ausbeute findest du auf willhaben. Dinge die eigentlich einen anderen Besitze haben (zB. Werkzeug dass man mal vor Ewigkeiten ausgeborgt hat) stelle ich direkt neben die Wohnungstür und mache sofort einen Termin für die Übergabe in den folgenden Tagen aus. (Ich weiß, ich weiß, nicht immer so einfach – hat ja manchmal einen Grund wieso man jemanden lang nicht gesehen hat …)

Zum Schluss kommen die Gegenstände, die entsorgt werden sollen, in Müllsäcke. Auch hier trenne ich streng zwischen Papier, Kunststoff/Verpackungen und Restmüll.

Vorteile der 3-Haufen-Methode

Die 3-Haufen-Methode hat viele Vorteile. Zunächst einmal ist es eine einfache und effektive Methode, die leicht zu verstehen und anzuwenden ist. Mit der 3-Haufen-Methode kannst du leicht entscheiden, was du behalten, verschenken, weiterverkaufen und entsorgen möchtest, was für einen sauberen und aufgeräumten Raum sorgt.

TIPP: Habe immer zusätzliche Körbe und Boxen zur Hand, um Gegenstände die in einen anderen Raum müssen zu sammeln und leicht in deiner Wohnung oder deinem Haus herumtragen kannst.

Tipps zum Frühjahrsputz

Wenn du den Frühjahrsputz angehst, ist es wichtig, dass du eine Liste mit allem erstellst, was erledigt werden muss. Mache einen Plan, indem du die Räume in Schritte aufteilst. Beginne mit dem Raum, der den größten Aufwand erfordert, und arbeite dich dann durch die anderen Räume vor. Nimm dir ausreichend Zeit dafür um das Aufräumen und Reinigen zu zelebrieren. Lege angenehme Musik auf, zieh dir eine kuschelige Jogginghose an, schwelge in Erinnerung und trenne dich von Dingen die dich nicht glücklich machen.

Mehr Tipps zum Thema Frühjahrsputz und Haushaltstricks im allgemeinen habe ich hier für dich:


Pin me:

*Der Beitrag enthält Affiliate-Links. Bei einem Kauf über einen Affiliate-Link erhalte ich eine Provision als Wertschätzung für meine Arbeit. Der Kaufpreis verändert sich für dich dadurch nicht.

Cookie Consent mit Real Cookie Banner