diy foodgehört ins GlasBalsamico Zwiebeln – meine selbst gemachten Antipasti

https://i2.wp.com/yellowgirl.at/wp-content/uploads/2017/03/yellowgirl-Balsamico-Zwiebel_2.jpg?fit=1116%2C750&ssl=1

Ich habe mir viel vorgenommen für dieses Jahr. Ich möchte Tomaten, Gurken, Salat und Kräuter anbauen und alles einmachen was ich in die Hände bekomme. Angefangen habe ich dieses Jahr mit Balsamico Zwiebeln.

Vor ein paar Wochen kam mein Bouef Bourguignon auf den Tisch. Es war sehr lecker aber es blieben viele Dinge über. Die Karotten wanderten in einen Salat, die Pilze in eine Pilzsauce, aber was sollte ich mit so vielen winzig kleinen Zwiebeln machen? Die Idee war ziemlich schnell da. Ich liebe Antipasti und günstig sind die nicht gerade. Also recherchierte ich ein wenig und machte mich an meine eigenen Balsamico Zwiebeln.

Meine selbst gemachten Antipasti: Balsamico Zwiebeln

Du brauchst:
– 300sehr kleine Schalotten
– 3 EL Zucker
– 200 ml Aceto Balsamico
– 80 ml Gemüsebrühe
– 1 Chilischote
– Pfefferkörner
– Senfkörner
– Salz und Pfeffer

Die Schalotten schälen. Balsamico, Gemüsebrühe und Zucker in einem kleinen Topf oder Pfanne zum Kochen bringen und gut aufkochen lassen. Die Schalotten und Senf- und Pfefferkörner dazugeben und bei starker Hitze 15 Minuten einkochen lassen, dabei gelegentlich umrühren. Vom Herd nehmen und eventuell noch mit Salz und Pfeffer nachwürzen. Dann in ein ausgekochtes Schraubglas füllen. Eine Woche stehen lassen damit sie richtig gut schmecken. Nach dem Öffnen im Kühlschrank aufbewahren, dann sollten sie 6-8 Wochen haltbar bleiben. Mahlzeit!

Balsamico Zwiebel

5 comments

  • Melli

    26. März 2017 at 17:32

    Ich habe auch vor kurzem Balsamico Schalotten gemacht. Damit sie länger haltbar sind, habe ich sie anschließend noch im Ofen eingekocht. Bei der Gemüsebrühe musst du aufpassen, dass keine Hefe enthalten ist, denn die verkürzt die Haltbarkeit.
    LG Melli

    Reply

    • Sonia

      26. März 2017 at 18:16

      Danke für den Tipp mit dem Backofen. Muss ich ausprobieren. Die Brühe habe ich selbstgemacht und sie ist Hefefrei 😀

      lg Sonia

      Reply

      • Melli

        26. März 2017 at 19:41

        Das mit der Brühe konnte man nicht heraus lesen. Dehalb vorsichtshalber 😉

        Reply

  • Filiz

    3. April 2017 at 13:04

    Ohh, das wäre was für meinen Mann! Er liebt Zwiebeln und kann sie eigentlich fast pausenlos essen. Danke für das Rezept!

    Liebe Grüße,
    Filiz

    Reply

    • Sonia

      7. April 2017 at 17:56

      Gerne! Ich hoffe sie schmecken deinem Mann!

      Herzliche Grüße,
      Sonia

      Reply

Hinterlasse mir einen Kommentar:

Abonniere unseren Newsletter

unserer neuesten Beiträge direkt in deine Inbox

Hiermit erkläre ich mich mit der Speicherung und Nutzung meiner Daten einverstanden.