Vorzimmer renovieren: Wände weiß streichen

do it yourselfselbst gemachtes Zuhauseselbst RenovierenVorzimmerVorzimmer renovieren: Wände weiß streichen

https://i0.wp.com/yellowgirl.at/wp-content/uploads/2021/11/yellowgirl_DIY-Vorzimmer-Redesign-Wände-streichen-3.jpg?fit=1000%2C1500&ssl=1

Letzte Woche habe ich mein Wissen zum Thema Wände spachteln mit euch geteilt, diese Woche folgen als logischer zweiter Teil meine Tipps und Tricks zum Thema Wände ausmalen.

Wer Spachtelt, muss auch Streichen. Kein besonders ausgefallener, aber ein wahrer Spruch! Nachdem ihr nun euer Zimmer von allen Löchern befreit habt, zeige ich euch wie ihr sie auch gleichmäßig weiß bekommt.

Du brauchst:

Tipp: Wenn du mehrere Tage mit der gleichen Farbe streichen möchtest musst du den Pinsel und die Rolle nicht dazwischen auswaschen. Tunke sie in Farbe und wickle sie gut in Frischhaltefolie ein. So brauchst du am nächsten Tag nur die Folie abziehen und kannst loslegen. 

  1. Vorbereitung
    Decke den Boden mit Malervlies und Folie ab. Du kannst den Strom in dem Raum abstellen und die Steckdosen, Lichtschalter und Lampen abnehmen oder dran lassen und rundherum abkleben. Befreie die Sesselleisten von Staub. Befreie die Wände von Staub und Spinnweben indem du sie mit einem Feuchten Tuch abwischt und dann gut trocknen lässt. Solltest du Nägel oder Schrauben entfernen müssen solltest du die Löcher gut verspachteln.
  2. Abkleben
    Klebe die Steckdosenabdeckungen, Lichtschalter und Lampen mit Malerkrepp ab. Fenster, Türen, Sockelleisten und andere Kanten die du nicht streichen möchtest klebst du mit Malerkrepp ab.
  3. Grundieren
    Solltest du neue Gipsplatten oder frischen Gipsputz streichen, solltest du zu erst einen Schicht Tiefengrund auftragen. Sollten deine Wände Wasser oder Nikotinflecken haben, solltest du sie mit dafür vorgesehener Grundierung streichen.
  4. Ränder streichen 
    Streiche die Ecken und Kanten mit einem Pinsel und die Flächen mit einer Rolle.

    Solltest du die Wände oder Teile von Wänden in einem anderen Farbton streichen wollen, streiche zu erst eine Schicht weiß und lass die Farbe gut durchtrocknen. Klebe nun die Ränder mit Malerkrepp ab und streiche noch mal in Weiß über wand und Kreppband und lass die Farbe wieder durchtrocknen. Nun kannst du mit der anderen Farbe streichen und die Farbe kann nicht mehr unter das Kreppband laufen und beim Abziehen des Malerkrepps entsteht eine scharfe Kante.

  5. Anstrich
    Streiche zu erst die Ecken mit einem Pinsel, die Ränder mit kleiner Rolle und die Flächen mit großer Rolle. Kurzflorrolle eignet sich am besten für frisch verputzte und glatte Wände und Langflorrolle für Reibeputz und strukturierte Wandflächen. Streiche regelmäßig Bahn für Bahn und nass in nass. Das bedeutet dass du die Farbe gleichmäßig verteilst, bevor die ersten gestrichenen Bahnen bereits antrocknen. Lass die Farbe gut antrocknen und streiche die zweite Schicht. Auch hier beginnst du mit den Ecken und streichst dann die Flächen.

Tipp: Wenn du deine Farbe nicht ganz aufgebraucht hast, decke den Farbeimer zu erst mit Folie ab bevor du den Deckel drauf gibst. So kann keine Luft rein kommen auch wenn der Deckel beschädigt sein sollte und die Farbe bleibt länger flüssig wie neu.

Solltet ihr Fragen zu Material und Materialverträglichkeit haben, findest du sicher im Baumarkt die richtige Beratung!


Pin me:

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *