Must-Have für die Grillsaison: Zwiebelmarmelade

PartyfoodRezepteMust-Have für die Grillsaison: Zwiebelmarmelade

https://i0.wp.com/yellowgirl.at/wp-content/uploads/2022/03/yellowgirl_Zwiebel-Marmelade-einkochen-3-von-6.jpg?fit=1200%2C801&ssl=1

Die Tage werden länger, die Temperaturen wärmer und die Terrassen und Balkone bekommen eine Grundreinigung und eine Generalüberholung. Genau jetzt ist der richtige Moment um uns auf die kommende Grillsaison vorzubereiten und mit ein paar Zutaten auf Vorrat einzudecken. Den Anfang mache ich jedes Jahr mit Zwiebelmarmelade. Ihr könnt sie auch gerne Chutney nennen wenn ihr wollt. Egal ob zu Fleisch, im Burger oder zu gegrilltem Gemüse, es ist immer eine super leckere Beilage.

Für Zwiebelmarmelade brauchst du:

  • 1kg rote Zwiebeln
  • 3 EL Pflanzenöl
  • 3 Lorbeerblätter
  • 1 TL Salz
  • Pfeffer
  • 100g braunen Zucker
  • 200ml Balsamico-Essig
  • Thymian, Zimt und Chili

Schäle und halbiere die Zwiebeln und schneide sie in feine Streifen. Erhitze das Öl in einem großen Topf und gib die Zwiebeln hinzu. Lass sie für circa zehn Minuten anrösten und gebe alle Gewürze dazu.

Lass die Zwiebeln mit Gewürzen weitere fünf Minuten anbraten und lösche die sie nun mit dem Balsamico-Essig ab und lass sie offen bei mittlerer Hitze köcheln, bis die Flüssigkeit verdampft ist. Das dauert circa 20 bis 30 Minuten.

Die Marmelade sollte nun eine dickliche und leicht sirupartige Konsistenz haben und Zwiebeln sollten nicht mehr ganz bissfest sein aber auch nicht ganz verkocht. Schmeck die Marmelade eventuell noch einmal mit Salz und Pfeffer ab, fülle sie in ausgekochte Gläser und lass sie darin abkühlen.

Die Marmelade hält sich im ungeöffneten Glas mehrere Monate auch ungekühlt und nach dem Öffnen auch eine Zeit lang im Kühlschrank. Ich empfehle die Zwiebelmarmelade mit Hotdogs im Laugenbrötchen mit Dijon-Senf und Ruccola zu kombinieren.

Mahlzeit!

Habt ihr gewusst dass Rote Zwiebeln sehr reich an Antioxidantien, Kalium, Calcium, Vitamin C und Vitamin B6 sind? Für mich als IBS Patient sind sie eine Hassliebe! Ich sollte sie nicht essen und gleichzeitig kann ich nicht ohne sie leben. Also kommen sie nur sehr selten bei besonderen Anlässen auf meinen Speiseplan!


Pin me: