Bleiben wir in Kontakt

<3lifestyleUrlaubValentin

Wellness in der Therme Geinberg in Oberösterreich

1.03KViews

Es ist eine Tradition. Auch wenn wir es erst zum zweiten Mal gemacht haben sind wir uns jetzt schon sicher es nächstes Jahr zu wiederholen: Urlaub am Valentinstag. So buchten wir bereits im Dezember ein paar Tage Wellness in der Therme Geinberg in Oberösterreich. Wir verbrachten bereits den Valentinstag im vergangenen Jahr in Geinberg und wussten somit welches Paradies uns dort erwarten wird.

Geinberg besteht aus einer öffentlich zugänglichen Therme, die ich als nicht so überlaufen erlebt habe wie manch anderen Orts, mit einem beeindruckenden Hamam, und einem Vitalhotel. Das Hotel ist schlicht und schön. Die Zimmer sind zwar nicht mehr ganz so modern, aber absolut sauber und gepflegt und für die kurze Zeit die man im Endeffekt im Zimmer verbringt absolut ausreichend.

Die Therme hat mehrere Innen- und Außenbecken mit Thermal-, Frisch- und Salzwasser zu bieten. Sandstrand, Palmengarten, Poolbar, Karibik-Lagune, Whirlpools, Massagedüsen und Wasserliegen sowie Ruheräume runden den Aufenthalt ab. Für alle die gerne schwitzen gibt es elf Saunen und Dampfbäder zur Auswahl.

Ein besonderes Highlight – auf jeden Fall für mich – ist das Hamam. Alle Fotos in diesem Beitrag sind dort entstanden, aber keine Sorge: die restliche Therme ist auch hübsch, da waren nur zu viele Leute zum Fotografieren …

Im Hamam vollzieht man ein Ritual. Dafür holt man sich ein Pestemal (ein spezielles Leinentuch) und wickelt sich darin ein. Mit einer Silberschale schöpft man lauwarmes Wasser aus den Marmorbecken und lässt es über seinen Körper fließen. Danach setzt man sich in das Serailbad das an eine Dampfkammer erinnert und die Poren öffnet. In einem anderen Raum rubbelt man seinen Körper von unten nach oben mit einem Peeling-Handschuh kräftig ab und seift sich anschließend mit Olivenölseife ein. Nach einer kurzen Einwirkzeit rubbelt man sich ein weiteres Mal mit dem Handschuh ab und spült schließlich die Seifenreste unter der warmen Dusche ab. Ist noch viel angenehmer als es klingt! :)
Als nächstes legt man sich in sein Tuch eingewickelt auf den beheizten sternförmigen Nabelstein und genießt die Ruhe und die Wärme. Zum Abschluss des Rituals legt man das nasse Tuch ab, zieht wieder den flauschigen Bademantel an, geht eine Runde im luftdurchflueteten Arkadenhof und schließt mit einem Glas Tee und Trockenfrüchten in der orientalischen Teebar ab.

Das Hamam war jeden Tag aufs Neue mein Highlight. Solltet ihr in der Nähe wohnen zahlt sich der Eintritt auch sicher nur für einen Tag aus.

Nachdem wir Tagsüber das Angebot genutzt haben, vormittags Wasseraerobic (ja, es hat Spaß gemacht), zu Mittag eine Kakaobutterbehandlung in der Dampfgrotte (es gibt den ganzen Tag ein Sportangebot und Aufgüsse in der Sauna), ging es abends in das Hotelrestaurant zum Essen.

Ich hatte natürlich wie immer Extrawürste und bekam mein Essen Laktose- und Glutenfrei. Alles kein Problem. Mein Menü wich kaum von dem der anderen Gäste ab und ich hatte nicht das Gefühl verzichten zu müssen wie das oft in Restaurants ist wenn die halbe Speise mit Kartoffeln ersetzt wird, weil man sich nicht die Mühe machen möchte …

Es war wie immer ein toller Urlaub und ich freue mich schon auf nächstes Jahr!

Bisher habe ich noch keine Beautybehandlungen ausprobiert. Nur im Solarium war ich ganz kurz, sieht man mir aber nicht an und war auch so geplant. Ich wollte ja nur etwas künstliche Sonne tanken ;) Vielleicht gönne ich mir ja nächstes Jahr zur Abwechslung ein paar Massage- oder Gesichtsbehandlungen :D

Macht ihr gerne Thermenurlaub? Wart ihr schon mal in Geinberg? Wo fahrt ihr am liebsten hin?

Der Beitrag ist übrigens keine bezahlte Werbung. Ich war privat dort, mag das Hotel und berichte euch deshalb darüber :)


Pin me:

Sonia Maria K
the authorSonia Maria K
Hi. Ich bin Sonia. 30 Jahre jung. Bloggerin, Grafikerin, #Girlboss und ein Kreativling. Komme aus Polen und lebe in Wien.

8 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

%d Bloggern gefällt das: